Yoga für Schwangere


Du bist in jeder Phase deiner Schwangerschaft herzlich willkommen.

In einer Yogastunde bekommst du endlich mal Zeit nur für DICH! Zeit, in der du bewusst in Kontakt mit DIR und zu deinem BABY kommst. Du wirst begleitet von Yoga- und Atemübungen, die speziell für Schwangere in jahrtausendlanger Tradition entwickelt worden sind. Eine Ruhephase in der du alle Zeit der Welt hast, mit deinem Baby in Kontakt zu treten. Mit einer Meditation schließt die Stunde ab. 


Warum soll ich Schwangerschafts-Yoga machen?

In Angst machenden Situationen halten die meisten Menschen den Atem an. Das kann auch während der Geburt passieren. So ein Verhalten macht den Geburtsschmerz intensiver, denn die Gebärende verspannt sich. Sie atmet zu wenig Sauerstoff ein. Die mit Sauerstoff unterversorgte Muskulatur verkrampft sich, die Muskelspannung verstärkt den Schmerz und die Angst wächst. Bald befindet sich die werdende Mutter in einer Spirale von Angst, Spannung und Schmerz.

 

Außerdem ist es wichtig, während einer Wehe ganz bewusst auszuatmen, loszulassen und leer zu werden. Mit dem Einatmen fließt dann ganz automatisch genügend Sauerstoff in den Körper und versorgt jede Körperzelle und auch das Kind mit ausreichender Energie. Du kannst diese bewusste Form der Geburtsatmung während der Yogastunden, mit dem Herzöffner, üben.

Drei Gründe, die für einen Schwangerschafts-Yogakurs sprechen

  1. Die Angst vor der Geburt wird verringert.
  2. Es wird ein besonderer Kontakt zwischen dir und deinem Baby hergestellt.
  3. Du lernst vieles über dich und deinem Körper, kannst Ängste auflösen und so zu mehr Ruhe und Gelassenheit gelangen, wodurch der gesamte Geburtsvorgang entspannter verläuft.

Themen im Schwangeren-Yoga

  • Veränderungen der Frau in der Schwangerschaft
  • Verlauf der Geburt, Geburtspositionen
  • Atem und Entspannung
  • Massagen während der Geburt
  • Die Rolle der Väter während der Geburt (mit anwesenden Vätern werden diverse unterstützende Maßnahmen erarbeitet)
  • und vieles mehr